WIE – WAS – WER

ES BEGANN IM SOMMER 2007…

…da haben wir – einige Freunde aus Lüdenscheid – das Missionarsehepaar Scheunemann in Indonesien besucht. Während des dreiwöchigen Aufenthalts, zusammen mit Sven und Joice Scheunemann, entwickelten sich aus eher oberflächlichen Freundschaften, intensive geistliche Beziehungen. Wir gewannen nicht nur völlig neue Einblicke in die Missionsarbeit, sondern auch in die täglichen Dienste und Nöte von Missionaren.
Ausführliche Gespräche und Gebetszeiten öffneten unser Herz für die Not junger Menschen, die sich in einem Land, geprägt durch Islam und Animismus, für ein Leben mit Jesus entscheiden. Daraus entstand die Vision für ein kleines Schulungs- Seelsorge- und Jüngerschaftszentrum, einem HAUS DES LEBENS in Indonesien. Dies führte uns zur Gründung des Vereins: Rumah Kehidupan – Haus des Lebens e.V. mit dem Ziel, für dieses Zukunftsprojekt, die notwendigen finanziellen Mittel bereit zu stellen. Eine große Herausforderung, für die wir Sie zur Gebetsunterstützung und evtl. praktischer Mitarbeit gerne gewinnen möchten!

Wir glauben an:

  • die göttliche Inspiration und an die Unfehlbarkeit der ganzen Heiligen Schrift,
  • die Einheit Gottes des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes,
  • die völlige Sündhaftigkeit der menschlichen Natur, an das ewige Verlorensein des unerlösten Menschen und deshalb an die Notwendigkeit der Wiedergeburt,
  • die Gottheit Jesu Christi, die Jungfrauengeburt, den Kreuzestod, die leibhaftige Auferstehung, die gegenwärtige Erhöhung zur Rechten Gottes und an seine Wiederkunft,
  • den stellvertretenden Opfertod Jesu Christi, unseres Herrn und Heilandes, der für uns sein Blut vergossen hat,
  • die Auferstehung der Erlösten zum ewigen Leben in Herrlichkeit und an die Auferstehung der Unerlösten zur ewigen Verdammnis,
  • eine Gemeinde aller Wiedergeborenen als Leib Jesu Christi
  • und den Missionsbefehl Jesu Christi: „Gehet hin in alle Welt und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

UNSER TEAM

WER WAS WIE


Wir leben in Malang, East-Java, Indonesien. Als gebürtige indonesier kennen wir das Land und die Nöte unserer Mitmenschen sehr genau. Als ausgebildete Pastoren und Missionare ist es unser Herzensanliegen, besonders jungen Menschen und Studenten zu helfen, ein Leben in der Freiheit eines Christen zu führen.

Joice und Sven Scheunemann

„Es ist uns immer eine große Freude, junge Indonesier für die Mission auf ihren Heimatinseln zu rüsten, zu senden und ihren Dienst durch Gebet und Seelsorge zu unterstützen.“

Wir sind Corinna und Udo Hess, seit 1983 verheiratet, leben ( gerne! ) in Lüdenscheid und haben 3 Töchter. Wir gehören einer evangelisch freikirchlichen Gemeinde an. Mit Familie Scheunemann sind wir schon seit vielen Jahren befreundet und unterstützen seit dieser Zeit deren missionarische Arbeit. Durch Sven und Joice erleben wir immer wieder neu, was Jesus gemeint hat, wenn er sagt: „Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe“ (Matth 28.19-20).

Corinna und Udo Hess

„Wir wünschen uns Gottes Segen für dieses wichtige Projekt.“



Dank Gottes Führung und meiner Reiselust in ferne Länder, darf ich auf eine wunderbare Zeit in Indonesien zurück blicken. Es erfüllt mich bis heute mit Freude, die Früchte der Missionsarbeit von Sven und Joice zu sehen und von ihnen zu lernen. Ich wohne in Lüdenscheid, wo ich in der Kirchengemeinde Brügge-Lösenbach meine geistliche Heimat und wirklich gute Freunde gefunden habe.

Cordula Trantow

„Mit Ideen und Kreativität Freunden helfen…!“

Fremde Länder und ihre Menschen haben mich schon immer fasziniert, und Indonesien ist eins der Schönsten, das ich kennengelernt habe. 2007 habe ich dort meinen 50. Geburtstag gefeiert. Seit etwa 15 Jahren bin ich Mitarbeiterin in der Kirchengemeinde Brügge-Lösenbach. Ich unternehme gerne etwas mit Freunden, koche und esse leidenschaftlich gern asiatisch!

Conny Siebel

„Indonesien und seine Menschen sind mir an Herz gewachsen.“



2007 besuchte ich mit einigen Freunden aus unserer Kirchengemeinde Brügge-Lösenbach unseren ausgesandten Missionar Sven Scheunemann und Familie in Indonesien. Neben den vielen wunderschönen Landschaftseindrücken von Ostjava und Bali, beeindruckte mich doch sehr, dass das Wohnhaus von Scheunemanns immer für die Studenten des Campus offen stand.

Renate Boer

„Es war schön zu erleben, wie herzlich Scheunemanns die Studenten als ihre Schützlinge annahmen.“

INTERNAL RESPONSE COORDINATOR

Rosi Dicke

DOLOREM QUIDEM EX ILLO NEQUE QUAM VOLUPTAS CULPA. AUT ET QUAS UNDE UT VOLUPTATES MINIMA EA DICTA UT. ET RATIONE FUGA SEQUI VITAE QUASI CONSEQUATUR CUPIDITATE ET QUIA. SED DELECTUS REM QUI DELENITI FUGIAT QUOD.



Wenn Gott „Geh!“ sagt. Ich hab immer gesagt: „Mission ist nichts für mich!“ – und jetzt bin ich hier.
Ich bin Studentin und durfte 2020 meine erste Missionsreise nach Rumänien machen. Gerufen, dankbar verbunden und ermutigt machten wir uns auf den Weg und kamen mit neuer Familie wieder.

Laura M.

Wenn Gott sagt: „Geh!“

Als “CHRISTEN IN DER WIRTSCHAFT” (CIW) schlägt unser Herz für Mission im “täglichen” und “globalen”. Der Missionsarbeit in Indonesien sind wir seit vielen Jahren verbunden. Wir leben in Lüdenscheid und leiten ein kleines Medienunternehmen.

Achim und Dörte Grafe

„Was wir träumen können, können wir auch tun.“

Ich bin Studentin aus Lüdenscheid und habe nach meinem Abitur zwei Missionseinsätze in Rumänien und Italien gemacht, wodurch mir Jesu Auftrag, Ihn allen Menschen bekannt zu machen, konkreter wurde.
Es ist ein Gottesgeschenk gemeinsam auf die Vision aus Offenbarung 7,9 hinzuarbeiten.

Lefke K.


„Es ist ein Gottesgeschenk!“